Wohn- und Beschäftigungsheim Säget, Bern Belp

Projektwettbewerb offen, Neubau dreier Wohngruppen und Studios für Menschen mit Autismus

Auszeichnungen

  • 1. Preis

Die volumetrische Setzung des Projektes leitet sich einerseit aus der Nutzungsverteilung ab und andererseits aus dem Versuch, durch die Dreiteilung und Staffelung des Baukörpers einen Massstab für das Quartier zu finden. Zudem bietet die Staffelung unterschiedliche Ausblicke und räumliche Situationen je Geschoss. Die drei Hauptnutzungen – Wohnen, Studiowohnen und Administration/Öffentlicher und gemeinsamer Bereich sind klar ablesbar im Volumen. Durch die Staffelung des Volumens und die so entstandenen Dachterrassen kann jede Wohngruppe einzeln von aussen erschlossen werden. Die Wohngruppen sind jeweils um einen zentralen Erschliessungskern organisiert: Die Zimmer und Wohnräume legen sich kranzförmig um eine innere Erschliessungszone. Das Haus wird rundherum mit einer vertikalen Holzlattung umkleidet, welche mehrere Funktionenn innehat: sie bildet die Fassade, die Brüstungen und bietet Sonnen- und Sichtschutz bei den Veranden.

2013

Projektierung: Johanna Blättler, Danièle Heinzer
Mitarbeit: Nina Ehrenbold
Situation 
Grundriss EG 
Grundriss 1. OG 
Grundriss 2. OG 
Schnitt 
Ansicht West 
Ansicht Nord